• Unverbindlicher Sofortpreis
  • Führende Markenhersteller
  • 7 Jahre Vollgarantie
‹ Zurück zur Übersicht

Abbildung: Viessmann Werke - Viessmann Vitosol 200-FM 00002
Verbraucherinfos
Verbraucherinfos

Solarthermie – da geht noch mehr

veröffentlicht am 04. September 2018

66 Millionen Euro liegen auf Deutschlands Dächern. Warum? Weil bereits installierte Solarthermieanlagen nicht optimal funktionieren. So werden jährlich ca. 1,4 Kilowattstunden Sonnenenergie verschenkt. Das entspricht der Menge Energie, die zum Heizen in Wohngebäuden in einer rund 200.000 Einwohner großen Stadt wie Kassel benötigt wird.

Mit optimierten Solaranlagen könnten Hausbesitzer allein in Deutschland pro Jahr nicht nur sehr viel Geld sparen, sondern auch 340.000 Tonnen klimaschädliches CO2 vermeiden. Auswertungen der Verbraucherzentrale Energieberatung zeigen, dass etwa 2,3 Millionen Solarthermieanlagen in Deutschland nicht optimal laufen.

Sie haben eine Solarthermianlage? Und möchten herausfinden, ob und was Sie verbessern können? Unsere nachfolgenden Tipps helfen Ihnen dabei.

Die Heizung im Sommer abschalten: Eine Solarthermieanlage sollte den Warmwasserbedarf im Sommer vollständig decken. Schalten Sie Ihren Heizkessel im Sommer ab, verhindern Sie das Nachheizen des Wassers sparen den Betriebsstrom für den Kessel. Steht wegen schlechten Wetters nicht ausreichend Warmwasser zur Verfügung, können sie Ihre Heizung jederzeit ganz einfach per Hand einschalten.

Regelung optimieren: Unsere °celseo Fachpartner kümmern sich darum, dass Ihre Solarthermieanlage optimal auf Ihre Nutzungsgewohnheiten und den Standort eingestellt sind.

Erträge und Einsparungen kontrollieren: Sind Ihre Heizkosten durch Solarthermie wirklich gesunken oder sollten Sie optimieren? Um diese Frage zu beantworten, sollten Sie regelmäßig den Heizenergieverbrauch und die solaren Erträge der Anlage notieren. Dafür sollte ein Wärmezähler installiert sein.

Regelmäßige Inspektion und Wartung: Solarthermianlagen sollten einmal im Jahr geprüft und alle drei bis fünf Jahre gewartet werden. So verhindern Sie, dass die Anlage ausfällt und die Heizung unbemerkt die gesamte Wärmeversorgung übernimmt.

Waschmaschine und Spülmaschine ans Warmwasser anschließen: Viele Wasch- und Spülmaschinen lassen sich ans warme Wasser anschließen. Perfekt, um Strom zu sparen, da die Maschinen das Wasser nicht mehr selbst erwärmen müssen. Darüber hinaus können im Sommer die solaren Gewinne steigen, da mehr warmes Wasser abgenommen wird und so im Solarspeicher wieder mehr Platz für neue Sonnenenergie ist.

Sie möchten mehr zum Thema Solarenergie erfahren? Dann klicken Sie hier.

Abbildung: Viessmann Werke